Bellevue Stipendiaten beim Bundespräsidenten

Bundespräsident Gauck empfing in Berlin die neuen Stipendiaten des Bellevue-Programms. Die Nachwuchskräfte oberster Staatsbehörden arbeiten für ein Jahr in der Verwaltung eines europäischen Partnerlandes mit. Sie leben und gestalten die Zusammenarbeit in Europa. Wie beurteilen sie die aktuelle Krise der EU durch Brexit und verstärkte Zuwanderung?

Foto: Bundesregierung

Aufführung in Ruanda

Akrobatik ermöglicht Dialog über Gewalt

Auf einem staubigen Platz stehen hunderte afrikanische Kinder, Jugendliche und Erwachsene vor einer provisorischen Holzbühne. Sie schauen einer Gruppe junger Kambodschaner zu, die ein Stück über den Genozid durch die Roten Khmer aufführen. Mit Akrobatik und Tanz beginnt ein Dialog über Gewalt und Völkermord in beiden Ländern.
video_preview_geszu_220.jpg

Verantwortung mit Mehrwert

Zur Woche des bürgerschaftlichen Engagements: In Tausenden von Vereinen übernehmen Menschen Verantwortung als Vorstände - ein Gewinn für die Gesellschaft und für sie selbst. Die Robert Bosch Stiftung unterstützt sie bei ihrer Arbeit und fördert die Nachwuchsgewinnung, denn "Engagement braucht Leadership".
Europa_erfahren_storymap_220x145.jpg

Erleben, was Europa bedeutet

Viele junge Leute vom Westbalkan waren noch nie im Ausland, ihre Nachbarländer und die EU kennen sie nur aus Berichten. Durch das Programm "Europa erfahren" lernen sie Europa aus erster Hand kennen - aus der abstrakten Idee des europäischen Zusammenhalts werden persönliche Erlebnisse.
Magazin_Zusammenhalt220.jpg

Das Magazin "Zusammenhalt"

Die unterschiedlichen Gruppen in unserer Gesellschaft können zusammenfinden oder auseinanderdriften. Ganz aktuell zeigt sich das beim Thema Flüchtlinge. Aber Zusammenhalt beschäftigt uns auch über die Flüchtlingsfrage hinaus. Egal in welchem Bereich, es braucht Menschen, die sich für die Gemeinschaft starkmachen. Einige von ihnen lernen Sie in diesem Magazin kennen.
Lesung_im_Park_2016_220x145.jpg

"Ich arbeite mit Grenzen und gleichzeitig dagegen"

Für die Lyrikerin Uljana Wolf ist ein Wörterbuch genauso spannend wie ein Krimi. Ihre Werke wirbeln Sprachen durcheinander und stellen scheinbar eindeutige Identitäten in Frage. Bei der Lesung im Park sprach die Preisträgerin des Adelbert-von-Chamisso-Preises über ihre Werke und wie die Welt durch Sprache entsteht.